Falco-Double

Michael Patrik Simoner

Michael Patrik Simoner ist das einzige von der der Falco-Stiftung autorisierte Falco-Double in Österreich. In Deutschland gibt es auch noch eine Person die dieses Amt bekleiden darf, Hans-Peter Gill.

 

Unnützes Wissen

Es gibt nichts nützlicheres als unnützes Wissen. Wir müssen es ja wissen – wir haben schon einige unnütze Bücher herausgebracht.


Jazz Gitti

World Music Award

Martha Butbul alias Jazz Gitti, die ihre Anfänge bei der Anarcho-Kult-Band “Drahdiwaberl” machte, erhielt 1991 den World Music Award aus den Händen von Cliff Richards überreicht.

Neben Jazz Gitti wirkte ein wahres Großkaliber der österreichischen Musikszene bei Drahdiwaberl mit: Hans Hölzel alias Falco.

 

Unnützes Wissen

Es gibt nichts nützlicheres als unnützes Wissen. Wir müssen es ja wissen – wir haben schon einige unnütze Bücher herausgebracht.


Arnold Schönberg und seine Laster

Stressbewältigung auf die harte Tour

Wenn dem Zwölfton-Komponisten und Musiktheoretiker Arnold Schönberg (1874-1951) der Arbeitsstress zu viel wurde, kam ein ganzes Arsenal an Substanzen zum Einsatz: Zusätzlich zu dem Nikotin der täglich etwa 60 Zigaretten, trank er drei Liter Kaffee und ein paar Gläser Likör. Die Zugabe: Codein (ein Opiat) und Pantopon (ein weiteres opiumähnliches Schmerzmittel). Erst 1944, mit knapp 70 Jahren, beschloss er, seine Laster aufzugeben.

 

Unnützes Wissen

Es gibt nichts nützlicheres als unnützes Wissen. Wir müssen es ja wissen – wir haben schon einige unnütze Bücher herausgebracht. Und wisst ihr was – die wären auch was für euch!


Noten Musik (c) STADTBEKANNT

Schönberg und Hauer

Während Arnold Schönberg als Erfinder der Zwölftontechnik berühmt wurde, fand Josef Matthias Hauer mit seinen Theorien über die Zwölftonmusik jedoch nur wenig Beachtung. Als Namensgeber für Wiener Plätze sind sie jedoch ebenbürdig: Seit 1952 gibt es in Wien Penzing den Schönbergplatz und seit 1988 in Wien Josefstadt den Josef-Matthias-Hauer-Platz.

 

Unnützes Wissen

Es gibt nichts nützlicheres als unnützes Wissen. Wir müssen es ja wissen – wir haben schon einige unnütze Bücher herausgebracht. Und wisst ihr was – die wären auch was für euch!


Wiener Staatsoper (c) STADTBEKANNT

Wiener Staatsoper - Versunkene Kisten

Versunkene Kisten nannten die Wiener die Staatsoper liebevoll. Nach Baubeginn wurde das Straßenniveau der Ringstraße um einen Meter erhöht, sodass tatsächlich der Eindruck entstand der Prachtbau würde im Boden versinken. Beide mit dem Bau beauftragten Architekten erlebten die Fertigstellung der Oper nicht. Eduard van der Nüll verkraftete die Kritk nicht und beging Selbstmord. August Sicard von Sicardsburg starb 2 Monate später an einem Herzinfarkt.

 

Unnützes Wissen

Es gibt nichts nützlicheres als unnützes Wissen. Wir müssen es ja wissen – wir haben schon einige unnütze Bücher herausgebracht. Und wisst ihr was – die wären auch was für euch!


Song Contest - Deutscher Punktegeiz

Richtig gemein ...

Zwischen Deutschland und Österreich herrscht traditionell eine gewisse Rivalität. Diese Hassliebe ist aber nicht auf Fußball und Sport beschränkt - nein, auch beim Song Contest sind gewisse Tendenzen erkennbar. Denn unsere deutschen Nachbarn waren stets äußerst sparsam - böse Zungen würden behaupten, geizig - bei ihrer Punktevergabe an Österreich:

Von den bisher 48 österreichischen Songs quittierte Deutschland glatte 31 mit null Punkten.

Sogar im Jahr 1966, als Udo Jürgens mit „Merci Chérie” den Wettbewerb gewann, gab uns Big Brother nichts von den Punkten ab. Richtig gemein ...

 

Unnützes WienWissen - Musik

Wien und die Musik. Wer denkt da nicht an den Glanz längst vergangener Zeiten, an Mozart am Klavier, an grandiose Symphonien und unbeschwerte Walzerseligkeit?

Aber da ist viel mehr. Verborgene Anekdoten und Geschichten aus den Tiefen der Musikwelt zeigen, dass es durchaus nicht immer elegant und gesittet zugegangen ist in Wien. Wir haben uns durch die schillernde Oberfläche gegraben und so einiges gefunden: Interessantes, Imposantes, Schönes, Obszönes, Krawalle, Skandale, Amouröses, Amüsantes und Pikantes.

 

Unnützes WienWissen Musik

Unnützes WienWissen Musik
Holzbaum Verlag
9,99 Euro


Song Contest - Wachstumsschub

Eurovision Song Contest

Als 1956 der Eurovision Song Contest im schweizerischen Lugano zum ersten mal stattfand, traten nur 7 Länder gegeneinander an. Udo Jürgens war gemeinsam mit 17 anderen Ländervertretern im Rennen und Conchita musste sich 2014 bereits gegen 36 andere Konkurrenten durchsetzen.

 

Unnützes WienWissen - Musik

Wien und die Musik. Wer denkt da nicht an den Glanz längst vergangener Zeiten, an Mozart am Klavier, an grandiose Symphonien und unbeschwerte Walzerseligkeit?

Aber da ist viel mehr. Verborgene Anekdoten und Geschichten aus den Tiefen der Musikwelt zeigen, dass es durchaus nicht immer elegant und gesittet zugegangen ist in Wien. Wir haben uns durch die schillernde Oberfläche gegraben und so einiges gefunden: Interessantes, Imposantes, Schönes, Obszönes, Krawalle, Skandale, Amouröses, Amüsantes und Pikantes.

 

Unnützes WienWissen Musik

Unnützes WienWissen Musik
Holzbaum Verlag
9,99 Euro


Der Diebstahl von Josef Haydns Kopf

Als Joseph Haydn in Wien starb, war die Stadt gerade von Napoleons Truppen besetzt und man konnte ihn nicht standesgemäß begraben. Als man die Leiche fünfzehn Jahre später exhumierte, um sie in ein anderes Grab zu überführen, stellte man fest, dass der Kopf gestohlen worden war. Anhänger der Schädellehre hatten ihn gestohlen und auf Umwegen gelangte er 1895 in den Besitz der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. Erst 1954 konnten die Gebeine und der Schädel wieder vereint werden.


Big Phil

Die Big Phil hat einen Nennwert von 100.000 Euro und gilt als offizielles Zahlungsmittel. Allerdings wäre es ein wenig umständlich mit einer 31,1 kg schweren Münze einkaufen zu gehen und auch ein wenig unklug, da der Materialwert derzeit etwa 1.300.000,00 beträgt.


Hans Orsolics schlägt Falco

Im Februar 1986 verdrängt Hanseee mit "Mei potschertes Leb'n" Falco's "Jeanny" von der Spitze der Ö3 Charts.