U-Bahn U3 (c) STADTBEKANNT

U-Bahn

Die Durchschnittsgeschwindigkeit der U-Bahnen beträgt 32,5 km/h, die Höchstgeschwindigkeit 80 km/h.


Wienerisch - Heit drah i mi haam (c) STADTBEKANNT

Lebensmüde Wiener

Obwohl der Wiener dem Klischee nach gern grantelt und eine morbid-melancholische Grundstimmung hat, weist Wien im Bundesländervergleich mit rund 212 Selbstmorden im Jahr (12 pro 100.000 Einwohner) die niedrigste Suizidrate auf.


Hund (c) stadtbekannt.at

Spendable Hundefreunde

55.705 Hunde waren 2017 in Wien registriert. Rechnet man pro Hund durchschnittlich 1.800,- Euro Ausgaben im Jahr (inkl. Futter, Tierarzt, Impfungen, Versicherungen und Steuer), dann geben die Wiener für ihre Vierbeiner insgesamt gut und gerne 100.269.000,- Euro aus.


U-Bahn U3 (c) STADTBEKANNT

Weite Reise

950 Kilometer lang ist das Netz aller U-Bahn-, Bus- und Straßenbahnlinien Wiens zusammengerechnet. Das ist weiter als die Luftlinie von Wien nach Brüssel!


Donnerbrunnen (c) STADTBEKANNT

Donnerbrunnen

Angeblich wurden die Figuren 1773 aufgrund ihrer Nackheit vom Donnerbrunnen entfernt. 1801 jedoch restauriert wieder zurückgestellt.

Notiz am Rande: Der Brunnen ist frei von kaiserlichen oder religiösen Symbolen, da dieser von den BürgerInnen finanziert wurde.


Rochusmarkt (c) STADTBEKANNT

Rochusplatz

Der Rochusmarkt – Nicht nur heute ein beliebter Platz für Wiener und Wienerinnen, sondern auch schon 5000 vor Christus für Römer und Kelten. 2014 hat man nämlich beim Rochusmarkt im Zuge der Bauarbeiten die bisher ältesten Siedlungsreste in Wien gefunden.


Kuffner Sternwarte (c) STADTBEKANNT

Kuffner-Sternwarte

Die Kuffner-Sternwarte ist im Besitz des größten Heliometers (ein Messgerät mit dem sich sehr kleine Winkel messen lassen) der Welt.


U-Bahn gelb (c) STADTBEKANNT

Kürzeste und längste Stationsabstände

Der kürzeste Abstand zwischen zwei U-Bahn Stationen der Wiener Linien beträgt nur etwa 350 Meter und trennt die U2-Stationen Volkstheater und MuseumsQuartier. Die größte Entfernung (ca. 1.580 Meter) liegt zwischen den beiden U2-Stationen Hausfeldstraße und Aspernstraße.


Kirche am Steinhof (c) STADTBEKANNT

Kirche am Steinhof

Da es sich um eine Anstaltskirche für psychisch kranke Patienten handelte, mussten beim Bau spezielle Anforderungen berücksichtigt werden, wie: ein Arztzimmer, Toiletten und Notausgänge. Außerdem durften die Kirchenstühle keine scharfen Ecken haben – aufgrund von Verletzungsgefahr.


Left Menu Icon
UNNÜTZES WISSEN